Fördermaßnahme: Breitband-Zugangsnetze der nächsten Generation, Laufzeit 01.05.2010 - 30.06.2014

Die Förderinitiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) soll Unternehmen dabei unterstützen, das enorme Marktpotenzial Internet-basierter Technologien zu erschließen und eine internationale Spitzenposition im weltweiten Weltbewerb zu behaupten, um so Innovation und Wachstum in Deutschland zu generieren.

Bekanntmachung

Breitband-Zugangsnetze der nächsten Generation

Im Rahmen der Hightech-Strategie verfolgt das Bundesministerium für Bildung und Forschung das Ziel, deutsche Unternehmen und Forschungsinstitute bei der Erforschung von innovativen Lösungen für Zugangsnetze der nächsten Generation zu unterstützen.

Die zunehmende Heterogenität von Technologien und Architekturen in den Zugangsnetzen ist eine Herausforderung an die Sicherheit und die Zuverlässigkeit, sowie an die Flexibilität zur Realisierung unterschiedlichster Dienste. Eine besondere Herausforderung stellt die Entwicklung einheitlicher Standards dar. Dazu kommt, dass neue Technologien und Trends im Internet, wie z.B. peer-to-peer Technologien oder die dramatische Zunahme der Internetteilnehmer durch das „Internet der Dinge“ die Kapazitäten heutiger Zugangsnetze bald überfordern werden. Die Zugangsnetze bieten Innovationschancen besonders auch für mittelständische Unternehmen.

Die Förderinitiative soll die Unternehmen dabei unterstützen, das enorme Marktpotenzial Internet-basierter Technologien zu erschließen und eine internationale Spitzenposition im weltweiten Weltbewerb zu behaupten, um so Innovation und Wachstum in Deutschland zu generieren. Wichtige Förderkriterien sind wissenschaftliche und technische Exzellenz, Umsetzungsstrategien sowie die Bedeutung des Beitrags zur Lösung der aktuellen gesellschaftlich relevanten Fragestellungen im Sinne der Hightech-Strategie.

Den vollständigen Bekanntmachungstext finden sie als PDF in den anliegenden Dokumenten oder auf der Seite des BMBF.

Einreichungsfrist

10.02.2009 - 30.04.2009

Ansprechpartner

Foto: Dr. Martin Böltau
Dr. Martin Böltau
+49 211 6214-465